Filminfos

  • Synopsis

    Humanoide Roboter sind die neuen Lebewesen auf unserem Planeten. Sie sind an der Rezeption tätig, in Shopping Malls oder als Köche. Und sie führen bereits Beziehungen mit Menschen.

    „Bei einer K.I. musst du deine Sätze knapp und pointiert halten“, gibt der Roboterentwickler Matt seinem Kunden Chuck mit auf den Weg, als dieser seine neue Roboter-Partnerin Harmony in der Fabrik abholt und die beiden zu einem Road Trip durch die USA aufbrechen. Der Sex-Roboter Harmony, so stellt sich auf den zweiten Blick heraus, mag Bücher und kann aus dem Stegreif Ray Kurzweil zitieren.

    Am anderen Ende der Welt, in Tokio, bekommt Oma Sakurai von ihrem Sohn den niedlichen Roboter Pepper geschenkt. „Damit ich nicht verkalke“, sagt die alte Dame selbstironisch. Doch Pepper entpuppt sich als Lausbube, den Omas Gesprächsthemen wenig interessieren. Lieber flirtet er mit der Schwiegertochter.

    Während Harmony und Chuck nach der Liebe suchen, und Pepper und Oma die Zeit totschlagen, stellt sich zunehmend die Frage: Wie werden wir mit künstlicher Intelligenz zusammenleben? Was werden wir gewinnen, was verlieren? Und: wer sind eigentlich die Hauptfiguren dieser schönen, neuen Welt?

  • Crew

    Buch und Regie
    Isa Willinger

    Produzent
    Stefan Kloos

    Kamera
    Julian Krubasik

    Schnitt
    Stephan Krumbiegel, Olaf Voigtländer

    Line Producer
    Maria Shilik, Veronika Janatková

    Filmmusik
    Robert Pilgram

    Originalton
    Tim Höfer, Yoshitake Hashimoto

    Sound Design und Tonmischung
    Clemens Becker, Philipp Sellier

    Produktion
    Kloos & Co. Medien

    Gefördert durch:
    Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
    FilmFernsehFonds Bayern
    Deutscher Filmförderfonds
    Kuratorium junger deutscher Film
    Creative Europe Programm der Europäischen Union

    Redaktion
    ZDF / Das kleine Fernsehspiel
    Claudia Tronnier

    Verleih Deutschland
    Rise And Shine Cinema

    Weltvertrieb
    Rise And Shine World Sales

    Die Regisseurin

    Isa Willinger ist Dokumentarfilm-Regisseurin. „Hi, AI“ ist ihr Debutfilm nach ihrem Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Zuvor studierte sie Slawistik, Nordamerikastudien und Soziologie in Berlin, Prag, Moskau und New York. Isas Abschlussfilm FORT VON ALLEN SONNEN/AWAY FROM ALL SUNS, ebenfalls eine Produktion mit Kloos & Co. Medien, wurde international vielfach ausgezeichnet. Willinger beschäftigt sich in ihren Filmen mit gesellschaftlichen Umbrüchen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Isa hat im Filmmagazin Revolver veröffentlicht und sie ist die Autorin einer Monographie über die Filme Kira Muratovas.

    Der Produzent

    Stefan Kloos ist Geschäftsführer von KLOOS & CO MEDIEN, einer der aktivsten deutschen Produktionsfirmen für hochwertige internationale Dokumentarfilme für Kino und TV. Kloos ist Grimme-Preisträger und Mitglied der Deutschen Filmakademie, sowie der Europäischen Filmakademie. Als Produzent des Oscar®-nominierten DIE LETZTEN MÄNNER VON ALEPPO wurde er 2018 in den USA für den renommierten Films Independent Spirit Award nominiert und mit dem Cinema Eye Honors Award ausgezeichnet. Er ist Mitglied von EDN und AG DOK und ein Alumni der DOCUMENTARY CAMPUS MASTERSCHOOL. Als Produzent ist er an vielen hochwertigen, internationalen Dokumentarfilmen beteiligt und als Experte für die Bereiche Dokumentarfilm-Produktion, Vertrieb und Verleih hält er regelmäßig weltweit Vorträge und Workshops.

    Der Kameramann

    Julian Krubasik studierte am Edinburgh College of Art und machte 2010 seinen BA Hons in Film/TV. Ab 2010 studierte er Kamera an der Hochschule für Fernsehen und Film in München und absolvierte 2017 mit seinem Diplomfilm LUFT. Seine Arbeiten wurden auf zahlreichen internationalen Filmfestivals gezeigt und ausgezeichnet. 2016 wurde er mit AGONIE für den Camerimage Cinematographers Debuts Award nominiert und 2017 wurde sein Abschlussfilm LUFT für den First Steps Michael-Ballhaus-Kamerapreis nominiert. Mit OUR WILDEST DREAMS gewinnt er 2017 den Best Cinematography Award auf dem Rhode Island Int. Film Festival. Im Sommer 2018 wird ALLES IST GUT mit einem Goldenen Leoparden für ‘Best First Feature’ auf dem Locarno Film Festival ausgezeichnet.
     

    Die Cutter

    Stephan Krumbiegel & Olaf Voigtlaender arbeiten seit einigen Jahren als Cutter-Team zusammen und realisieren Spielfilm und Dokumentarfilme. 2018 wurden sie für ihre Arbeit an BEUYS mit dem DEUTSCHEN FILMPREIS für „Bester Schnitt“ ausgezeichnet.

    Der Verleih

    RISE AND SHINE CINEMA ist als Arthouse-Verleih seit 2015 aktiv und veröffentlicht ausschließlich hochwertige Dokumentarfilme, die in Kinos und an alternativen Vorführstätten gezeigt werden. Dabei liegt neben regulären Kinoeinsätzen ein besonderer Schwerpunkt auf Sonderveranstaltungen mit Regie- oder Expertengesprächen.

    Zu den Veröffentlichungen von RISE AND SHINE CINEMA gehören u.a. GENESIS 2.0, WHY ARE WE CREATIVE?, SILVANA, PRE-CRIME, RAVING IRAN, ALLES GUT, GAYBY BABY, NEULAND, MY STUFF u.a.

    Für Verleihanfragen wenden Sie sich bitte an:
    verleih@riseandshine-cinema.de
    www.riseandshine-cinema.de

  • Auszeichnungen & Festivals

    Auszeichnungen

    Max Ophüls Preis 2019

    Bester Dokumentarfilm
    Hier geht’s zum Jury Statement

    Deutscher Filmpreis 2019

    Nominierung als Bester Dokumentarfilm

    Festivals

    Odessa International Film Festival, Ukraine

    Filmfestival Kitzbühel, Austria

    Flahertiana Film Festival, Perm, Russia

    Brisbane International Filmfestival

    Antenna Film Festival, Sydney

    Margaret Mead-Film Festival, NYC, USA

    Bratislava One World Film Festival, Slovakia

    CineFest Miskolc International Film Festival, Hungary

    Millenium Docs Against Gravity, Poland

    Sheffield Doc Fest, UK

    Belgrade Documentary Film Festival , Serbia

    Odessa Film Festival, Ukraine

    Flahertiana Film Festival Perm, Russia

    Silbersalz-Festival 2019, Halle (Saale), Germany

    Hot Docs 2019, Toronto, Canada

    Visions du Réel 2019, Nyon, Switzerland

    CPH:DOX 2019, Copenhagen, Denmark

    Filmfestival Max Ophüls Preis 2019

     

     

  • Unterrichtsmaterialien

    Das filmpädagogische Online-Portal kinofenster.de von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) empfiehlt Hi,AI als spannenden Ansatzpunkt in schulischen Themenbereichen wie Gesellschaftslehre, Ethik aber auch Informatik und Kunst. Siehe Kinofenster vom 07.03.

    Hi, AI wurde vom Bildungsnetzwerk Vision Kino für die SchulKinoWochen 2019 ausgewählt und ist Teil des Filmprogramms zum Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz.

    Hinweise für Lehrende und die Arbeitsmaterialien zum Film finden Sie hier

    Ab März wird Hi, AI neben den regulären Kinovorstellungen auch in vielen Sondervorführungen eingesetzt. Der Film verhandelt Themen zu den Bereichen Künstliche Intelligenz und Bewusstsein, soziale Roboter, Sexroboter, Mensch-Maschine-Kommunikation, Maschinenethik.

     

Log in